Neues aus dem Burgenland

AUGE/UG: ÖVP Staatssekretär Lopatka beratungsresistent

Unglaublich, wie die sogenannte Wirtschaftspartei mit im Eigentum der BürgerInnen befindlichen Unternehmen ÖBB umgeht

Als sich der ehemalige ÖVP Mandatar Kukacka aus der Politik verabschiedete, gab es die Hoffnung, dass mit seinem Abgang auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema ÖBB auf sachlicher Ebene auf die politische Bühne zurückkehren würde. Weit gefehlt! „Mit Staatssekretär Lopatka hat die Österreichische Volkspartei einen Politiker in ein hohes Regierungsamt gehievt, der seinen Vorgänger sogar noch übertrifft. Lopatkas Angriffe auf das Unternehmen ÖBB und seine MitarbeiterInnen sind an Unsachlichkeit nicht mehr zu überbieten“, so Hedenig Anton, Arbeiterkammerrat der Alternativen und Grünen GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen – AUGE/UG in der Arbeiterkammer Burgenland.

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

AUGE/UG: „Davon geht die Welt nicht unter!“

„Schluss mit Steuerprivilegien für Unternehmen und Vermögende!“

Zu der am 19. Mai 2010 stattfindenden Vollversammlung der Arbeiterkammer Burgenland, wird die AUGE/UG – Alternative und Grüne GewerkschafterInnen / Unabhängige GewerkschafterInnen, insgesamt 11 Anträge und eine Resolution einbringen.

Die Resolution beinhaltet die Forderung, dass die geplante Budgetkonsolidierung nicht auf Kosten der ArbeitnehmerInnen erfolgen darf.

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

AUGE/UG AK-Wahlen Burgenland: Mandat gehalten, Stimmen verloren

, auge-logo_100

  Die gute Nachricht: die AUGE/UG hat ihr Mandat in der AK-Vollversammlung Burgenland gehalten. Die schlechte Nachricht: die AUGE/UG hat doch deutliche Stimmeneinbußen hinnehmen müssen. Die AUGE/UG Burgenland hat 2,01 % der Stimmen erreicht und damit im Vergleich zu den AK-Wahlen 2004 0,7 %-Punkte verloren. Natürlich sind wir über das Wahlergebnis enttäuscht. Natürlich hätten wir … AUGE/UG AK-Wahlen Burgenland: Mandat gehalten, Stimmen verloren weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

Hedenig, AUGE/UG: „Arbeitslosigkeit durch Krise darf nicht zu Armut führen!“

Alternative, Grüne und Unabhängige GewerkschafterInnen wollen Arbeitslosengeld deutlich erhöhen: Arbeitslose dürfen nicht Zeche für falsche Wirtschaftspolitik zahlen!

Eine deutliche Erhöhung des Arbeitslosengeldes fordern die Alternativen, Grünen und Unabhängigen GewerkschafterInnen (AUGE/UG). Spitzenkandidat der AUGE/UG zur Burgenländischen AK-Wahl: „Das Arbeitslosengeld ist in Österreich im Vergleich zu anderen europäischen Ländern beschämend gering die Ersatzquote – also die Höhe des Arbeitslosengeldes im Vergleich zum Einkommen, dass zur Ermittlung des Arbeitslosengeldes herangezogen wird – liegt nur bei 55 %! Im europäischen Durchschnitt liegt diese Ersatzrate bei rund 70 %, in den skandinavischen Ländern sogar bei 80 bis 90 %! Wer in Österreich arbeitslos wird, ist akut armutsgefährdet!“

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

Niedrige Einkommen – versus Höchstpreise bei Energie. Warum schweigt die Arbeiterkammer dazu?

Als höchst bemerkenswert bezeichnet Hedenig Anton, Spitzenkandidat der Alternativen und Grünen GewerkschafterInnen / Unabhängige GewerkschafterInnen – AUGE/UG, bei den bevorstehenden Arbeiterkammerwahlen im Burgenland, das Schweigen der AK-Burgenland zu den Ergebnissen der E-Control.

Dieses hatte ergeben, dass die Burgenländischen EnergiekonsumentInnen mitunter die höchsten Preise für Strom und Gas zu berappen haben.

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...