Neues aus Salzburg

Anträge AUGE/UG Salzburg 11. AK-Vollversammlung am 29.5.2018

Folgende Anträge werden bei der AK-Vollversammlung am 29.5.2018 von uns eingebracht: Beibehaltung der Mittel für überbetriebliche Lehrwerkstätten Direktvergabemöglichkeit durch die Vergaberechtsnovelle nutzen Für den Erhalt und die Verbesserung der Notstandshilfe – Keine Aussteuerung von Menschen – Kein Hartz IV in Österreich Für einen Kurswechsel in der Familienpolitik Für eine zeitgemäße Anerkennung von Berufskrankheiten Pflegenotsstand und … Anträge AUGE/UG Salzburg 11. AK-Vollversammlung am 29.5.2018 weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

Demo am 1.Mai

  Am 1.Mai 2018 könnt Ihr mit uns GEGEN den Sozialabbau und FÜR eine solidarische Gesellschaft demonstrieren! Wir freuen uns auf EUCH! Treffpunkt: 1.Mai 2018 um 11 Uhr am Salzburger Hauptbahnhof Mehr Infos findet Ihr hier: https://www.facebook.com/events/560870164281247/

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

Salzburgs Grüne gegen Zerschlagung der AUVA

Soziallandesrat Heinrich Schellhorn: „Salzburg darf das UKH nicht verlieren“ – Teilnahme an Kundgebung am Freitag „Mir liegt es sehr am Herzen, dass uns das Unfallkrankenhaus mit seiner hohen fachlichen Kompetenz der Ärzte und Ärztinnen sowie des Pflegepersonals erhalten bleibt. Vielen Menschen wird hier hochprofessionell geholfen, Salzburg darf das UKH nicht verlieren“ (Soziallandesrat Heinrich Schellhorn) Salzburg … Salzburgs Grüne gegen Zerschlagung der AUVA weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

„Die Arbeit im 21. Jahrhundert“ – Vortrag und Diskussion

Herzliche Einladung zu Vortrag und Diskussion mit Univ.-Prof. Dr. Jörg Flecker am 26.4.2018 um 19 Uhr im Turmzimmer der AK Salzburg.
Industrie 4.0, Automatisierung der Verwaltung, LKW ohne Fahrer, Computer als Kundenberater, globales Crowdworking… Wohin wird das führen?

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...

31 Stunden sind genug!

Ein Blogbeitrag von Bettina Csoka am Blog „Arbeit und Wirtschaft“ beleuchtet die Ergebnisse einer europäischen Studie zur Erhebung der Lebensqualität und zieht daraus Konsequenzen was Verteilungsgerechtigkeit und Arbeit betrifft. Mehr dazu hier: 31 Stunden sind genug

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen...